In der Schlussrunde zieht Thomas Achatz am Rivalen vorbei

Patersdorf(hf). Die Verlegung der Langlauf-Vereinsmeisterschaft hat sich gelohnt. Die Starter fanden im Langlaufzentrum Schön-Zottling beste Bedingungen vor, zumal auch Loipenfahrer Sepp Baumgartner wieder beste Arbeit geleistet hat. Den Titel holte wiederum Thomas Achatz, der seinem Dauerkonkurrenten Michael Ziselsberger in der Schlussrunde enteilte und mit 26,13 Minuten über die 9 Kilometer eine Glanzzeit markierte.
Schnellste bei den Damen war Johanna Fuchs mit 25,13 über 6 Kilometer. Die Schüler und Jugendlichen wetteiferten in der Doppelverfolgung über 2 mal drei Kilometer um Meisterehren. Dabei kam es auch zu einem Zweikampf zwischen Martin Treimer und Sebastian Moser, den Letzterer mit 20,41 Minuten knapp für sich entschied. Bei den Schülern gewann Bernhard Hinkofer das Rennen in 25,15 Minuten.
Bei der Siegerehrung dankte WSV-Vorsitzender Karl-Heinz Achatz vor allem Spartenleiter Thomas Achatz mit seinen Helfern Werner Vaith und Sepp Seidl (Zeitnehmer) und Loipenfahrer Sepp Baumgartner. Ein Extralob gab es für die Hobbyläufer. Er hoffte, dass im nächsten Jahr noch mehr teilnehmen, die nicht im wöchentlichen Renngeschehen stecken.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 1 =