Bei mehreren Wettkämpfen wissen die WSV´ler zu überzeugen

Patersdorf(hf). Einen guten Ruf in der Leichtathletik Szene haben sich die Patersdorfer Crossläufer erworben. Bei neun überregionalen Wettkämpfen und zwei Halbmarathons gab es erfreuliche Ergebnisse.
Beim Halbmarathon in Regensburg stellten sich wieder zehn WSV´ler der Herausforderung. In der Mannschaftwertung sprang der tolle 15. Platz unter 57 Teams heraus. Sepp Moser war bester Patersdorfer mit 1:28 Stunden, die Erststarter Martin Treimer (1:52) und Michaela Schierer blieben unter zwei Stunden, Sepp Petersamer verbesserte seine Bestmarke um 30 Minuten. Beim Halbmarathon in Deggendorf bestätigte Sepp Baumgartner seine gute Form mit 1:43 Stunden; außerdem startete Sepp Petersamer. Die jungen Leichtathleten setzten sich bei mehreren Wettkämpfen gut in Szene. Melanie Sitzberger (8 Jahre) erreichte in ihrer Klasse zwei achtbare Ergebnisse. Maximilian Pfeffer (9) behauptete sich in starken Feldern ( bis zu 25 Teilnehmer) und wartete mit den Plätzen 5 bis 11 auf. Franziska Treimer durfte zweimal als zweite aufs Stockerl steigen. Bei seinen fünf Rennen zeigte sich Franz Fischer (10) in guter Form; er erreichte die Ränge 6 bis 10. Eine sehr starke Saison absolvierte Frank Feuerecker(11). Er erfreute mit Sieg in Vilshofen und weiteren Top Platzierungen. Bei den 11-jährigen Mädchen hielt sich Anja Stadler mit den Rängen 3 bis 11 beachtlich; gleiches galt für Verena Kauschinger ( 2 bis 6), die die größten Fortschritte gemacht hat. Maria Traimer (12) legte sich schon ausgezeichnete Wettkampftaktiken zurecht, die mit den Plätzen 3 bis 8 belohnt wurden. Neuling Andrea Ernst wusste bei ihren fünf Läufen zu überzeugen, was auch die Ränge 2 bis 7 dokumentierten. Kevin Kauer schaffte bei vier Starts die Plätze 3 bis 12. Erfolgreichste Jugendläuferin war Karolin Fuchs (15) mit zwei Siegen und sechs Stockerlplätzen in neun Rennen. Ein weiterer Neuling schlug sich ebenfalls sehr gut. Sebastian Moser (14) behauptete sich in der starken Altersklasse mit Platzierungen zwischen 3 und 5. Zwei 16-jährigen Burschen lieferten sich ein Kopf an Kopf Rennen um die Nummer eins des Vereins – Ihre Bilanzen: Martin Treimer 1. , dreimal 3, 4, und 5. bei neun Starts; Norbert Ernst zweimal 2. zweimal 3. 4. und 5. bei acht Starts. Bei den Kreismeisterschaften kam die WSV Mannschaft auf den 6. Platz, wobei das Jugendteam durch die Erwachsenen Johanna Fuchs, Karin Ernst, Sepp Moser, Sepp Baumgartner und Herbert Fuchs verstärkt wurde.